Team für Unterricht und Beritt in der Unteren Körschmühle

Holger Schulze: Beritt, Unterricht und Turniervorstellung
bis Grand Prix

Holger Schulze

Holger Schulze (Reitlehrer FN) ist einer der erfolgreichsten Ausbilder und Trainer im Land. Sein ganzheitliches Konzept beruht auf drei Säulen: der richtigen Haltung der Pferde, ihrer einfühlsamen Ausbildung und dem leistungsangemessenen Unterricht für den Reiter.  “Nur dieser ganzheitliche Ansatz ermöglicht es, das nötige Vertrauen zwischen Mensch und Pferd aufzubauen, um zu einem harmonisch aufeinander abgestimmten Paar zu werden“, sagt der über Jahre hinweg selbst siegreich bis Grand Prix reitende Profi.

Als Trainer des württembergischen Dressur-Kaders liegt ihm die Ausbildung und Begleitung seiner Schülerinnen und Schüler bis in die Schwere Klasse sehr am Herzen. Das gilt für die Auswahl des richtigen Pferdes genauso wie bei der Ausbildung, Korrektur und Förderung sowie der Begleitung auf Turniere bzw. Vorstellung der Pferde dort.

Kontakt: hs@rsv-stuttgart.de, 0172 – 731 40 08

Josef Libal: Beritt, Unterricht und Turniervorstellung
mit Schwerpunkt Junge Pferde

Josef Libal

Josef Libal hat das Arbeiten mit Pferden von der Pike auf gelernt. Im Haupt- und Landgestüt Marbach schloss er seine Ausbildung zum Pferdewirt FN mit Auszeichnung ab – zunächst in der Fachrichtung Haltung und Service sowie anschließend zusätzlich in der klassischen Reitweise.

Nach der Übernahme in das sogenannte Reitkommando in Marbach bewies er mit großem Erfolg sein Einfühlungsvermögen bei der Ausbildung und Vorstellung der Pferde des Gestüts, insbesondere natürlich der Jungpferde. Wichtig ist ihm dabei immer das schonende Reifen zu einem rittigen Partner unter dem Sattel gewesen. Beim Unterrichten lag ihm insbesondere die Ausbildung von Pferd und Reiter hin zum Feinen Reiten sehr am Herzen.

Die Philosophie im Dressurreiten, wie sie hier in der Körschmühle gepflegt wird, kommt meinem Ansatz voll und ganz entgegen.”, stellt der junge, hoch motivierte Pferdewirt fest. “Ich freue mich, damit die Reiterinnen und Reiter hier beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen – vom harmonischen Miteinander mit dem Reitpartner bis hin zum erfolgreichen Dressursport für ambitionierte Sportreiter.”

Simone Strahl: Beritt und Unterricht für Pferde und Ponys

Simone Strahl

Simone Strahl hat ihre Ausbildung zur Pferdewirtin in der Fachrichtung klassische Reitweise im Haupt- und Landgestüt Marbach bei Rolf Eberhard und Karl Single absolviert und erfolgreich als Landessiegerin beim Berufswettbewerb des Württembergischen Pferdesportverbands abgeschlossen – nur, um danach noch ein Studium der Wirtschaftsinformatik dran zu hängen und für einen IT-Konzern tätig zu werden.

Dem ambitionierten Dressursport ist sie jedoch immer treu geblieben und stellte ihre eigenen Pferde in den letzten Jahren siegreich bis zur Klasse M vor.  Nun unterstützt sie das Team mit Unterricht und Beritt für Pferde und Ponys.

Ich freue mich sehr über die Aufgabe hier und das große Potential in unserem wunderbaren Sport.”, kommentiert Simone ihren Einstand.

Manfred Hölzel: Ausbilder

Manfred Hölzel

Manfred Hölzel, Reitlehrer/Pferdewirtschaftsmeister FN und Richter bis Grand Prix, leitete selbst den Reitbetrieb in der Unteren Körschmühle über mehr als 30 Jahre. Bereits in dieser Zeit hat er eine große Anzahl von Lehrlingen betreut, die inzwischen selbst erfolgreiche Berufsreiter und Ausbilder sind, sowie zahlreiche junge Pferde in Vielseitigkeit und Springen bis zur schweren Klasse und in Dressur bis zum Grand Prix ausgebildet.

Im RSV Stuttgart hat er die Verantwortung als Lehrmeister für unsere Auszubildenden. “Die Wertschätzung des Pferdes und das Einfühlungsvermögen in dessen Bedürfnisse sind für mich die Grundlagen einer guten Ausbildung, deren Ziel immer das Wohlbefinden von Pferd und Reiter sein muss.”, erläutert Manfred Hölzel seine Philosophie.

Malin Hanselmann: Azubildende

Malin Hanselmann

Nach ihrem Abitur entschied sich Malin erstmal für eine Ausbildung zur Pferdewirtin (Haltung und Service) in der Unteren Körschmühle. “Ich möchte gerne Tierärztin für Pferde werden und da bilden die praktischen Erfahrungen aus dem täglichen Umgang und der Versorgung der Tiere ein solide Grundlage.”, kommentiert Malin ihre Berufswahl.

Sie reitet selbst seit ihrer frühen Jugend und kümmerte sich schon während ihrer Schulzeit um ihr Pferd. Nun will sie alles rund um die Haltung, Versorgung und das Arbeiten der Pferde von der Pike auf lernen. Das Tierwohl hat sie dabei immer im Blick: “Mein Anspruch ist es, zu verstehen, was pferdegerechte Haltung im Einzelnen bedeutet und wie man dies in den Abläufen in einem Dressursportstall betriebswirtschaftlich optimal umsetzen kann.”